Selbstverantwortung bedeutet Selbstbestimmtheit

„Wir sind nicht nur für unser Tun verantwortlich, sondern auch für das, was wir nicht tun.“ (Molière)

Wenn es darum geht, Verantwortung zu übernehmen, haben die meisten Menschen das theoretische Wissen und Grundeinstellung dazu. Zumindest solange alles gut und positiv läuft. Aber häufen sich die Schwierigkeiten und Probleme, werden Gefühle wie Angst und Unsicherheit immer stärker, werden die Ursachen und/oder die Verursacher im außen gesucht. Es ist viel einfacher Verantwortung abzuschieben und/oder zu verdrängen, als sich ihr zu stellen.

Doch keine Verantwortung zu übernehmen heißt auch die Entscheidung und Gestaltung, die Kontrolle über das eigene Leben aus der Hand zu geben. Im Umkehrschluss bildet Selbstverantwortung die Basis für die eigene Freiheit. Resiliente Menschen gehen bewusst mit ihren Ängsten um und begegnen mit Mut sowie innerer Stärke den jeweiligen Lebenssituationen, übernehmen Verantwortung für das eigene Tun und können dadurch viele Chancen positiv für sich nutzen.