…schaut im Bedarfsfall nicht nur auf den Einzelnen, sondern schenkt dem ganzen System Beachtung. Es berücksichtigt dabei immer die Wechselwirkungen und die gegenseitigen Beinflussungen, die sich auf Grund der Veränderung ergeben können.

Was ist systemisches Coaching?

Coaching ist Hilfe zur Selbsthilfe.

Coaching ist eine personenzentrierte Begleitung „auf Zeit“. Ziel ist es, dass der Kunde, seine Selbständigkeit und Unabhängigkeit bewahrend, seine oft verschütteten oder nicht erkannten Fähigkeiten und Ressourcen wahrnimmt.

Der Kunde ist Experte seines Problems, also ist er auch Experte für die Lösung.

Der Coach ermutigt den Kunden, alte Denk- und Verhaltensmuster zu erkennen und zu hinterfragen; und gegebenenfalls durch neue Ideen und passendere Handlungen zu ersetzen.

Der Coach begleitet den Kunden durch den Prozess und trägt die Verantwortung für den Prozess.
Der Kunde trägt die Verantwortung für die Lösung und dessen Umsetzung.

Der Coach ist diskret und verschwiegen wie ein Notar oder Priester. Er schafft eine Atmosphäre, in der sich der Kunde öffnen kann.
Der Kunde kann so in Zusammenarbeit mit dem Coach persönliche Ziele und Probleme identifizieren und bearbeiten.

Der Coach wertet und bewertet nicht. Das Anliegen des Kunden findet seine uneingeschränkte Wertschätzung.

Im Coaching soll immer auf „Systemverträglichkeit“ geachtet werden. Jede Lösung wird gemeinsam mit dem Kunden  hinsichtlich der Humanökologie untersucht.